Pierre-Robin-Syndrom, Pierre-Robin-Sequenz

Kinder mit Pierre-Robin-Syndrom haben eine Gaumenspalte sowie einen zu kleinen, zurückliegenden Unterkiefer. Die Gaumenspalte verursacht Mittelohrbelüftungsstörungen, Paukenergüsse und Mittelohrschwerhörigkeiten. Sie lassen sich mit Einlage von (dauerhaft verweilenden) Paukenröhrchen beheben. Zusätzliche Innenohrschwerhörigkeiten sind selten. Die gestörte Mundmotorik der Kinder läßt sich übungstherapeutisch behandeln. Bei einigen Kindern ist eine operative Verlagerung und Vergrößerung des Unterkiefers erforderlich. Dieser Eingriff wird durch Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen durchgeführt. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Phoniater und Pädaudiologen darüber, ob ein solcher Eingriff bei Ihrem Kind in Frage kommt.