· 

Syndrome und ihr Wechselwirkung mit Corona

Forschung: Tut ihr’s nur fürs Geld? Coronaviren treiben schon seit Jahren ihr Unwesen. Warum gibt es also noch keine zugelassenen Impfstoffe oder Therapeutika? Sollte der Staat Pharmahersteller zwingen, mehr Geld in weniger rentable Forschungsfelder zu investieren?

Guillain-Barré-Syndrom oder Miller Fisher-Syndromes (MFS): Ursache Corona

Das Coronavirus kann Auslöser des Guillain-Barré-Syndroms oder des Miller Fisher-Syndromes (MFS) sein. Dazu liegen drei relevante Publikationen vor.

Eine 20 jährige arbeitet als Risikopatientin seit März 2020 in Homeoffice. Damit ihre Überlebenschancen steigen, ist ihr Lebensgefährt ausgezogen.

Es geht um um die unhgeilbare, chronische, vererbten Stoffwechselerkrankung Cystische Fibrose, auch Mukoviszidose genannt. Alle körpereigenen Sekrete werden eingedickt produziert. Ein zäher Schleim verklebt vor allem die Lunge, aber auch die Speicheldrüse, Leber und Darm.

In Österreich gibt es 2020 etwa 800 Patienten, die Häfte davon ist unter 18 Jahre alt. Erste Anzeichen bei einem Baby sind zahlreiche Lungenentzündungen, bevor das Leiden diagnostierziert werden kann.

Durch die eingeschränkte Lebenserwartung kommt oft das Gefühl auf, dass einem die Zeit davon läuft, man etwas verpasst. Das schlägt auf die Psyche. Hingegen lebe ich bewußter als andere Menschen meines Alters. Ihre Webseite begann Sie als 13 Jährige: cf-na-und.at

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0