· 

Das kleine Coronavirus

Was ist jetzt der wichtigste Rat für die Menschen: "Abstand halten und konsequent Kontakte reduzieren! Überlegen Sie, wen Sie unbedingt treffen wollen oder müssen, und tragen sie auf frequentirten Orten (draußen wie drinnen!) bitte Maske! Beispiele für Draußen: Marktplätze, Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel, und drinnen erklärt sich von selbst.

Solidarität - alles hat zumindest zwei Seiten - ewiges Lernen ist gerade in Krisenzeiten ein überlebenswichtiger Prozess - Cooperationen sind eine Möglichkeit, die Folgen und Auswirkungen der Krisen gemeinsam - statt einsam - zu bewältigen. Vergessen Sie bitte nicht auf Ihre persönliche Vorratshaltung, denn es wird der Tag kommen, wo nichts mehr geht - wo Ernten in großem Stil ausfallen, Versorgungswege unterbrochen sind - Produktionen still stehen

Juni 2020: Betrachen wir das Große Ganze - unsere Welt kann jederzeit in tausende Puzzleteile zerfallen: und dann?

Der WHO-Chef Tedros steht vor den Herausforderungen seines Lebens:

  • Die Pandemie beschleunigt sich weiter
  • Die größte Gefahr sei dabei nicht das Virus selbst, sondern der Mangel an globaler Solidarität und der Mangel an globaler Führung. Eine unsolidarische Welt könne die Pandemie nicht besiegen.
  • Die Corona - Pandemie sei nicht nur eine Gesundheitskrise, sondern auch eine wirtschaftliche und soziale sowie in vielen Ländern auch eine politische Krise.
  • Laufend finden sie Infomationen wie die folgende im www: WHO berichtet Rekordzahl an neuen Corona-Fällen ...

Coronavirus: WHO-Chef befürchtet jahrzehntelange Auswirkungen - Eine unsolidarische Welt könne das Virus nicht besiegen, so Tedros Adhanom Ghebreyesus ...

Allein in den letzten 20 Jahren sprangen drei neue Coronaviren auf Menschen über – in der Geschichte der Infektionskrankheiten ist das beispiellos. Das Erfolgsgeheimnis dieser Viren scheint das Spike-Protein zu sein, mit dem sie an ihre Zielzellen andocken und in sie eindringen. ...


Acht Wege zum Corona-Impfstoff

Noch nie zuvor gab es so viele unterschiedliche Strategien für die Suche nach einem Impfstoff. Einige sind brandneu, andere reichen Jahrhunderte zurück. Spektrum.de stellen sie vor.

Corona mag’s auch heiß Brasilien entwickelt sich zum nächsten Corona-Hotspot. Das zeigt einmal mehr, dass das Klima wohl keine Rolle bei der Ausbreitung des Virus spielt. mehr

Wie ein Salzstreuer zur Corona-Falle wurde

Sie schob es auf den Jetlag – doch der Grund für ihre Angeschlagenheit war SARS-CoV-2. Die Reise der Corona-Patientin Null zeigt einmal mehr, wie leicht das Virus übertragen werden kann. Es reicht, sich einen Salzstreuer vom Nebentisch zu leihen.

Krone 13.5.2020 30 Min in einem Raum und alle sind verseucht
Krone 13.5.2020 30 Min in einem Raum und alle sind verseucht

Zum Schutz vor Infektion werden wir wegen Coronaviren angehalten zu Hause zu bleiben, Familienangehörige nicht zu besuchen, wenn diese einer Risikogruppe angehören. Dazu zählen vor allem die Großeltern und Urgroßeltern.

Für Ihre Oma schrieb die 12 jährige Zoe Drakulic - u.a. abgedruckt am 5.4.2020 in der Krone das folgende Gedicht

 

Das kleine Coronavirus

Es war einmal 'ne Fledermaus,

die spuckte einst das Virus aus.

Es landete am Schuppentier,

welches es verschlang voll Gier.

Ein Chinese fing es ein,

und trug's zum Abendessen heim.

Dann nieste er in seine Hand,

wo sich das Virus wieder fand.

Dort war es zunächst sehr verwirrt,

und ist in Wuhan rumgeirrt,

bis es aus Spaß rutscht von der Zunge,

und gar hinunter in die Lunge!

Und weil das furchtbar lustig war,

rief es die ganze Freundesschar.

Sie verteilte sich im land,

als "Corona" nun bekannt.

Die Menschen fanden's gar nicht nett,

und landeten im Krankenbett.

Weil das dem Virus nicht gefällt,

reist es im Flugzeug um die Welt.

Hier lernt es viele Menschen kennen,

die sorglos durch die Gegend rennen.

Auch Händewaschen tun sie nicht,

und greifen sich gern ins Gesicht!

"Das alles, was wir so begehren -

da können wir uns gut vermehren!

Die Leute sind schon komisch hier,

sie kaufen so viel Klopapier,

sie feiern Partys, geh'n spazieren,

zum Glück sie Regeln ignorien!"

So macht Corona, was es will -

doch bald schon steht das Leben still!

Da stellt das Virus fest, entsetzt:

"Sie ha'm sich Masken aufgesetzt!"

Und noch schlimmer - welch ein Graus:

viele bleiben jetzt zu Haus!

Auch immer mehr sich vor dem Naschen

nun gründlich ihre Hände waschen!

Dem Virus reicht's, es will nach Haus,

zu Gürteltier und Fledermaus!

Danke liebe Zoe!

Den Chinesen fiel es als erstes auf: A+ oder doch 0?: Blutgruppe könnte Covid-19-Verlauf entscheiden - n-tv.de

SARS-CoV-2 geht an die Nerven

Bislang zählten zu den typischen Symptomen einer COVID-19-Erkrankung Fieber, Husten sowie Durchfall und Müdigkeit. Doch auch ein Verlust des Geruchs- und Geschmacksinns wird häufig beschrieben. ....

Was man zu verstehen gelernt hat, fürchtet man nicht mehr. Marie Curie

 

Aktuelles finden sie hier zum Thema Corona:

Tröpfchen, aerogen oder was? Bei den Übertragungswegen im Luftraum wird nach alter Schule in „Tröpfcheninfektion“ und „aerogene Infektion“ unterschieden. Neuere Untersuchungen zeigen, dass diese Vorstellung ein Auslaufmodell ist.

 

Corona macht Jagd auf Ärzte

Medizinisches Personal ist SARS-CoV-2 besonders stark ausgesetzt. Das könnte die Schwere einer Infektion beeinflussen, vermuten Experten jetzt.

 

Hilferuf aus dem Rettungsdienst

„Menschen lassen sich von uns nicht anfassen, aus Angst, das Virus von uns zu bekommen.“ Eine Mitarbeiterin aus der Notfallrettung berichtet anonym über Erlebnisse mit Patienten.

 

Vier Phasen für den Exit

Noch gibt es kein Mittel gegen SARS-CoV-2. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene hat nun eine vierphasige Exitstrategie zur Orientierung erstellt.

 

Ärzte in Südkorea schlagen Alarm: Virus reaktiviert? Experten rätseln über positive Corona-Tests bei genesenen Patienten

 

COVID-19 und Allergien: Besorgte Eltern

Seit Beginn der COVID-Pandemie werden Kinderärzte, die Allergiker betreuen, täglich mehrfach von besorgten Eltern kontaktiert, die Angst um ihre Kinder haben. Eine Fachgesellschaft beruhigt nun anhand klarer Daten. mehr

 

Krone 27.4.2020: Virus attackiert auch die Nieren

Aus den USA werden bei bis zu 40% der Covid 19 Patienten Nierenschäden bis hin zum Totalversagen gemeldet. Deshalb sollten sich Menschen mit einem angegriffenen Entgiftungsorgan ganz besonders vor Ansteckung schützen!

 

Hol dir dein Corona-Extra Extrablatt, Extrablatt!

Du willst noch mehr News zu SARS-CoV-2 und COVID-19? Klicke hier und abonniere deinen Extra-Newsletter.

 

Blutgerinnsel nach Covid-19-Infektion - Patienten drohen Amputationen| SN.at

 

Coronavirus: Rätselhafte Blutgerinnsel bei Covid-19-Patienten

 

 Jüngere Covid-19-Patienten: Berichte über plötzliche Schlaganfälle häufen sich | kurier.at

 

Symptome/Coronavirus: Fieber, Schwindel, Husten - Ärzte beobachten auch Hautveränderungen | Gesundheit


Drei neurologische Stadien von COVID-19

Zu den neurologischen Komplikationen von COVID-19 haben Wissenschaftler ein Klassifikationsschema veröffentlicht. Die durch SARS-CoV-2 verursachten Schäden werden in drei Stadien eingeteilt. ...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0