· 

Humorvolle Palliativmedizin - für wen?

Seinen Humor auch in Krisenzeiten zu bewahren ist wichtig.

Im Netz kursieren viele Sprüche und Collagen, die andere User zum Schmunzeln bringen sollen - so etwa auch das meme eines betenden Babys: Lieber Gott, kannst Du bitte 2020 löschen und neu instalieren? Es hat einen Virus! Danke!

 

 Krone 7.4.2020

Schwierigkeiten und Chance

Bei Problemen suchen wir einfache Lösungen.

Auf komplexe Herausforderungen wie Corona gibt es keine simplen Antworten.

Komplexe Probleme sind für Menschen eine Challenge. Jene, die in Zeiten wie diesen flexibel bleiben, tun sich leichter.

Positives Denken stärkt uns. "Viele glauben, dass positives Denken heißt: Alles wird Gut. Das stimmt aber nicht", betont Gesundheitspsychologin Christa Schirl. Positiv leitet sich vom Lateinischen "Postium" ab (das Vorgegebene, das Tatsächliche). Und genau das sollten wir immer im Blick haben: das Tatsächliche.

"Sehen Sie beides: das Plus und das Minus, die Schwierigkeit und die Chance", betont Mag. Schirl. Die Menschen werden schon unruhig. Kein Wunder, sie sehnen sich wieder nach ein wenig Normalität im Alltag und einer planbaren Zukunft.

"Wir Menschen sind keine Roboter. In Kriesenzeiten sind wir fehleranfälliger. Darum gilt: Stehen Sie zu ihren Fehlern. Und gehen Sie milde mit den fehlern ihrer Mitmenschen um. Konfuzius wußte bereits:

"Wenn du einen Würdigen siehst, dann trachte ihm nachzueifern. Wenn du einen Unwürdigen siehst, dann prüfe Dich in deinem Innersten."

15.4.2020

Keiner spricht über Morphin

Die Corona-Pandemie verschärft viele Probleme, auch in der Palliativmedizin. Wenn ich die Empfehlungen einiger Apothekerverbände zu Morphinpräparaten sehe, wird mir übel vor Angst. ....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0