· 

Globale Coronazahlen

15.10.2020 Covid-19: Statistik verrät starke Übersterblichkeit in einigen Ländern Europas

Der Blick auf die Übersterblichkeit verrät, wo das Coronavirus bis Mai 2020 die meisten Leben kostete. Alles in allem kam es wohl zu mehr als 200 000 zusätzlichen Todesfällen berichtet spektrum.de/news/statistik-verraet-starke-uebersterblichkeit-in-einigen-laendern-europas/1782107


Seit Ausbruch der Corona-Pandemie zu Beginn des laufenden Jahres sind weltweit bereits über eine Million Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Bisher gibt es keinen Impfstoff gegen das Coronavirus. Die meisten Todesopfer sind in den USA zu beklagen (209.208), dahinter folgen Brasilien (141.441), Indien (94.582), Mexiko (76.243) und Großbritannien mit 41.971. Weltweit nimmt die Zahl der Infektionen immer weiter zu. In den USA melden die Gesundheitsbehörden 7.287.593 infizierte Personen, Indien (5.996.823), Brasilien (4.718.115), Russland (1.151.438) und Kolumbien 806.038. Quelle: latina-press.com

Covid-19 in Iquitos: Iquitos ist nach Manaus in Brasilien die zweite groesste Amazonasstadt, die von der Coronavirus-Pandemie brutal getroffen wurde. Iquitos ist mit über 150.000 Einwohnern (knapp 400.000 im Ballungsraum) die größte Stadt im tropischen Regenwald des südamerikanischen Anden-Staates Peru und die Hauptstadt der Region Loreto sowie der Provinz Maynas. Iquitos steht vor einem zusätzlichen Hindernis bei den „Wir leben in einer Katastrophe

Mai 2020, ein Schulkind berichtet über seine in der Schule gemachte Beobachtung, dem Dialog eines Lehrers mit der Direktorin. Lehrer: "Eigentlich müssten wir die ganze Schule schließen, denn in jeder Klasse sitzt zumindest ein Kind, das zu Hause einen erkrankten Coronafall hat oder wo zumindest ein Familinmitglied der Corona definierten Risikogruppe angehört." Direktorin: "Die Coronaerkrankung verläuft in dem meisten Fällen fast ohne Symtome. Ich nehme nur jene Coronafälle ernst, wo ein Familienmitglied auf der Intensivstation liegt oder nachweislich an Corona gestorben ist, und das Gesundheitsamt mir das gemeldet - oder auf Nachfrage - bestätigt hat."

Sorry: zwickts mich, ich glaube ich träume

Wien, Mai 2020

Drei Menschen unterhielten sich in Wien auf der Strasse in mühseelig hervorgebrachten Deutsch. Es folgt ein Auszug aus diesem Gespräch. 'Ich habe gehört, das der Virus aus Ankara gekommen sein soll und als Rache gedacht sei, weil in der westlichen Welt die Verhüllung - ausgenommen zu medizinischen Zwecken - verboten worden sei. Wir - der wir Islamgläubig sind - wird der Virus nichts anhaben. Als Gläubige brauchen wir uns nicht an Schutzmassnahmen beteiligen.'

Ein anderer fragte "Und was ist, wenn Islamgläubige krank werden oder gar sterben am Coronavirus?" Ersterer:' Das war dann Allahs Wille und die Betroffenen nicht genügend gläubig.'

Am gleichen Tag - dem 24.5.2020 steht in der Krone

China - dem Ursprungsland der Corona - Pandemie meldet: Erstmals seit Jänner keine Neuinfektionen mehr ....


3.5.2020 Österreich: 15.514 positive Tests auf Covid-19

Corona: Das österr. Innenministeriuem und das österr. Gesundheitsministerium rechnen von nun an anders ...
Zeitung Österreich 16.4.2020 Anschober ändert die Zählweise der Coronatoten, damit weniger aufscheinen

 

April 2020: Mittlerweile gibt es 186 betroffene Länder!

Wer genauer hinsieht: In Gebieten mit hoher Luftverschmutzung/ Feinstoffbelastung gibt es die meisten Krankheits- und Todesfälle!

Wer gilt als Todesfall aufgrund des Coronavirus?

Jede verstorbene Person, die zuvor Covid-Postiv getestet wurde, wird in der Statistik als 'Covid-Tote/r' geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder 'mit dem Virus' (an einer potentiell anderen Todesursache) gestorben ist.

Es betrifft die Testung am lebenden oder verstorbenen Menschen, die letzte Testung kann auf der Pathologie - in Verbindung mit der Totenbeschau - durchgeführt werden.

 

Sterbefälle älterer Menschen im Zeitraum vom 16.3. bis 5.4.2020 überdurchschnittlich hoch, berichtet Statistik Austria.

 

Da es Weltweit an allem mangelt, was mit der Testung,  Bekämpfung, Schutzkleidung, Sauerstoffgeräte und Masken anbetrifft, ist die Dunkelziffer der an Coronavieren erkranken/ verstorbenen Menschen um ein Vielfaches höher, als angegeben.

doccheck.com Wie relevant ist systemrelevant? In Zeiten von Corona gehen viele Dinge viral, die primär eigentlich so gar nichts mit Viren zu tun haben. Zum Beispiel der Begriff „systemrelevant“. Und Vor wenigen Tagen haben wir euch einen exklusiven COVID-19-Fall vorgestellt. Aufgrund eures großen Interesses berichten wir nun weiter über den aktuellen Verlauf des 45-jährigen Patienten.

 

Ausbreitung, Symptome, Betroffene: Die Corona-Krise in Echtzeit-kurier.at

 

RIS - Verordnung gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes - Bundesrecht konsolidiert, Fassung vom 06.04.2020

 

Lungenkrankheit Covid-19Wo tritt Coronavirus auf ? Echtzeit-Karte zeigt die Verbreitung der Krankheit

 

Späte Reaktion

Manager: Ich erlebte das Virus in China - und war geschockt, als ich nach Deutschland kam

 

18.4.2020 Es geht um mehr Todesfälle von 2579 auf 3896: China korrigiert die Zahl der in der Stadt Wuhan am Coronavirus Verstorbenen nach oben, streitet aber eine "Vertuschung" bei seiner Bilanz ab.

 

Fokus.de Bis zu 3 Stunden in der Luft aktiv

Infektiöser als gedacht: Coronavirus kann bereits beim Atmen übertragen werden

Aktuell gibt es drei Testverfahren im Kampf gegen Covid - 19

  1. Rachenabstrich Dauer 90min bis 4 Std. Der PCR - Test dient der Erkennung der Erkrankung im Frühstadium. Bei Patienten wird ein Nasen- oder Rachenabstrich durchgeführt. Der Erregeer wird festgestellt. Die Labos benötigen dazu spezielle Ausrüstung. Einige Geräte können in 90 Minuten Ergebnisse liefern, andere benötigen bis zu 4 Stunden.
  2. Schnelltest. Viele Verfahren sind noch nicht genug geprüft! Dauer 10 Min. Serologischer Test, um Antikörper im Blut nachzuweisen. Diese Testart ist erst zu einem späteren zeitpunkt der Erkrankung sinnvoll. Sinnvoll ist dies zur Überprüfung der "Durchseuchung".
  3. Antigen-Test (ist aktuell erst in der Erprobungsphase!) Dauer: noch nicht bekannt. Diese Form befindet sich noch im Entwicklungsstadium. Dieser Bluttest testet nicht auf Antikörper, sondern auf die Viren selbst. Laut Virologischem Institut in Wien sollten diese Test vorraussichtlich in den kommenden Monaten auf den Markt kommen. Quelle: Krone, 27.3.2020

Dem Coronavirus macht Hitze offenbar nichts aus, das belegen die Erkrankungen in allen Klimazonen unserer Erde:

Ich gebe wieder, das die Krone veröffentlicht. Dabei handelt es sich um aktuelle Zahlen laut Einsatzstab im Innenministerium jeweils im Vergleich zum Vortag.

Krone: 30.3.2020: "Das Ärgste kommt erst!"

die Zahlen vom 26.4.2020 wurden am 18.5.2020 in der Krone veröffentlicht
die Zahlen vom 26.4.2020 wurden am 18.5.2020 in der Krone veröffentlicht

Viele fragen sich, warum wir so viele Flüchtlinge aus folgenden Ländern in der Vergangenheit erlebt haben und - zu befürchten ist - auch in der Zukunft erleben werden: Zu den Hochrisikostaaten - das Corona-, Kriegs- und Hungerbedingt Systeme kolabieren - gehören Syrien, Irak, Jemen, Afghanistan, Somalia, Sudan, Südsudan, Demokratische Republik Kongo, Äthopien, Nigeria, Uganda, Zentralafrikanische Republick, Tschad, Niger, Haiti.

Der Europäische Gerichtshof hat am 2.4.2020 Polen, Ungarn und Tschechien verurteilt, während der Flüchtlingskrise 2015 EU - Recht gebrochen zu haben. Die drei Länder weigerten sich, die von der EU beschlossene Quotenregelung zur Verteilung der Flüchtlinge reinzuhalten. Polen und Ungarn nahmen gar keine Personen auf, Tschechein nur zwölf.

Krone 30.3.2020: Afrika könnte vor einer Katastrophe stehen

Während Europa unter dem Coronavirus leidet, breitet sich die Lungenkrankheit auch in Afrika aus. Geoffrey Wabulembo von der österr. Organisation Licht für die Welt ist besorgt.

Einige Länder wie Uganda sind durch ihre Erfahrungen mit Ebola gut, die meisten Länder jedoch überhaupt nicht vorbereitet. Das schlechte Gesundheitssystem und mangelnde Hygiene könnten zur Katastrophe führen. Ausgangssperren, Homeoffice und CO. seien dort oft nicht möglich. Ende

Ihre Spende wirkt nachhaltig in

Mali, Sudan, Äthiopien, Kenia und Uganda: Die Aktion Regen möchte in den oben erwähnten Ländern zur Coronaprävention und Familienplanung aufklären, denn Wissen vermitteln heißt Freiheit wieder geben!


Corona-Herbst: Das sagt Streeck „Nicht jedes Mal erschrecken, wenn wir uns die aktuellen Infektionszahlen ansehen.“ Das findet Virologe Hendrick Streeck angesichts des bevorstehenden Herbstes wichtig. Worauf wir uns stattdessen konzentrieren sollten, erklärt er exklusiv im Interview. mehr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0